GroßgeräteEinstein-Elevator
Projekte
Experimentträger für den Einstein-Elevator

Aktuelle Forschungsprojekte

Experimentträger für den Einstein-Elevator

Leitung:  M. Sc. Richard Sperling
E-Mail:  richard.sperling@ita.uni-hannover.de
Jahr:  2020
Förderung:  DLR-SI
Laufzeit:  08.2020-07.2023

Ein wichtiger Bestanteil des Einstein-Elevators am Hannover Institute of Technology (HITec) ist ein Experimentträger, der in der Gondel des Einstein-Elevators verwendet wird. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) wird vom Institut für Transport- und Automatisierungstechnik (ITA) ein Träger aufgebaut, der es ermöglicht, das maximale Potential des Einstein-Elevators zu nutzen. Mithilfe dieses Trägers sind Experimente aus Bereichen der Produktionstechnik sowie der physikalischen Grundlagenforschung geplant.

Experimente der physikalischen Grundlagenforschung stellen einen hohen Anspruch an die Restbeschleunigung während des Experimentes. Daher muss der Träger in der Lage sein eine Restbeschleunigung von weniger als 10-6 g (Mikrogravitation) zu erreichen. Ein Vakuum innerhalb der Gondel zur akustischen Entkoppelung sowie eine möglichst steife Trägerkonstruktion soll dies ermöglichen. Für Experimente der Produktionstechnik hingegen ist es notwendig Wärmeenergie aus dem Träger zu führen. Dafür wird ein eigenes Kühlsystem benötigt, das während der Experimentdurchführung von der Gondel und der restlichen Anlage entkoppelt werden kann. Sämtliche Experimente sollen mit diesem Trägersystem ermöglicht werden. Daher ist eine hohe Flexibilität an den Experimentträger gefordert.

Mithilfe der Erkenntnisse, die aus den Experimenten gewonnen werden, sollen neuartige Messtechnologien mit hoher Messgenauigkeit entwickelt werden. Weiterhin sollen Fertigungsverfahren entwickelt werden, die im Weltraum und auf der Mond- und Marsoberfläche eingesetzt werden können.

Förderung: DLR-SI